Der Musikverein Stadtkapelle Markgröningen kann auf ein ereignisreiches und zugleich erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken. Alle Abteilungen waren bei zahlreichen Auftritten in der näheren und weiteren Umgebung vertreten, einige Highlights des Vereinsjahres werden hier nochmals kurz genannt.

Der Tradition folgend hatte den Auftakt der vereinseigenen Veranstaltungen die Fasnet-Gilde übernommen. Rathaussturm und das Fasnet-Wochenende, gefüllt mit Prunksitzung, Familienfasching, Rosenmontagsparty und Kinderfasching, standen unter dem Motto „Musicals“ und boten ein stets abwechslungsreiches Programm.

Bei der jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung am 23. März 2018 wurden folgende Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt: 1. Vorsitzender Alexander Mandel, Leiterin des Geschäftsbereichs (GB) Finanzen Dorothea Füssel, Leiter GB Wirtschaft Uwe Hertfelder und Beisitzer Passive Mitglieder Horst Beneditz.

 

Am 4. Mai 2018 fand erstmals die Aufführung eines Singspiels von Kindern für Kindern statt, das aus der Zusammenarbeit zwischen dem Musikverein, dem Kindergarten ARCHE und der Priamus-Akademie entstanden war, statt. Die Kinder des Kindergartens führten zusammen mit Jugendlichen des JuBOs die Geschichte „Ein Schäfchen auf Weltreise“ mit großem Erfolg und Spaß auf.

Das Blasorchester unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Georg ter Voert lud am Samstag, den 5. Mai 2018 zum Frühjahrskonzert in die Heilig-Geist Kirche ein. Das anspruchsvolle Konzert mit bekannten und beliebten Werken aus Klassik, Filmmusik oder Volksliedern, traditionell oder modern interpretiert eröffnete dem Zuhörer in der Kulisse des modernen Gotteshauses eine bunt gemischte Klangwelt.

Die Konzertreihe Drums, Flutes & Heraldic des SZFZ Musikzug Hemmingen, des Spielmannszuges der Stadtkapelle Musikverein Markgröningen und des Fanfarenzuges des Musikverein Tamm wurde am 6. Mai 2018 fortgeführt. Im Bürgersaal in Tamm konnten die Besucher von Spielleutemusik auf höchstem Niveau überzeugen.

Bei nahezu perfektem Festwetter fand am 08./09. Juni 2018 das 6. Markgröninger Altstadtfest statt. Zahlreiche Besucher fanden an beiden Tagen den Weg ins Herz der Markgröninger Altstadt. Diese erwartete stets ein abwechslungsreiches Programm und so war aufgrund der vielen Facetten für jeden etwas geboten.

Am 16. Juni 2018 führte das JuBO Auszüge aus dem Kindermusical „Die Rathausmäuse“ aus der Feder von Georg ter Voert jun. nach dem Kinderbuch von Dr. Petra Schad auf. Den Auftritt auf dem gut besuchten Marktplatz zur Wochenmarktzeit meisterte der Musikernachwuchs perfekt und stemmte damit seine erste eigene „Freiluft-Veranstaltung“.

Ein gelungenes Wochenende war das 52. Internationalen Musikfest, zu dem das Blasorchester aus Szentes in Ungarn und der Musikverein Alberschwende aus Österreich der Einladung nach Markgröningen gefolgt sind. Im stets sehr gut besuchten Festzelt sowie auf dem historischen Marktplatz erfreuten sich zahlreiche Gäste vom 17. bis 20. August 2018 unterschiedlichster Musikrichtungen. Auch beim darauffolgenden Schäferlauf waren alle Abteilungen wie gewohnt im Einsatz.

Über einen roten Teppich gelangten die zahlreichen Besucher am Samstag, den 13. Oktober 2018 in die Stadthalle und erlebten anschließend zweieinhalb prall gefüllte Programmstunden, in denen Kaiser, Könige und Herrscher im weiteren Sinne bei „Total royal“ im Mittelpunkt standen. Im Mittelpunkt stand mehrfach auch die erfolgreiche Jugendarbeit: der Auftritt des 30-köpfigen Jugendorchesters und Mitglieder der Bläser-Bande (Ausbildungsprogramm des MV), die Tänzerinnen der Garden und die Gestaltung des Sketchs „Sissi & Franz“ waren der beste Beweis dafür.

Am 17. November 2018 eröffnete die Fasnet-Gilde die neue Kampagne unter dem Motto „Hüttengaudi“ mit ihrer Ordensprunksitzung und Inthronisation der neuen Zigeunerprinzessin Bianca I. vom Aichholzhof.

Zum Jahresabschluss lud das Blasorchester am vierten Adventswochenende in die Bartholomäuskirche ein. An beiden Konzertabenden 22./23. Dezember 2018 gelang es den Musikerinnen und Musikern unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Georg ter Voert das Publikum mit einem anspruchsvollen Programm zu begeistern und auf die kommenden Weihnachtsfeiertage einzustimmen.

Auch außerhalb der Auftritte und deren Vorbereitungen waren die Mitglieder des Musikvereins aktiv: Drei Altpapiersammlungen, drei Jugendausflüge, zwei Kuchenverkäufe und weitere gemeinsame Veranstaltungen ließen die Kameradschaft nicht zu kurz kommen.